top of page
  • Glutenfrei Leben

Sauerteig

ZUTATEN


140 gr. Teffmehl

70 gr. Reismehl

(ihr könnt auch andere glutenfreie Mehle verwenden, aber ich wollte eher einen neutralen Grundgeschmack haben)

210 ml warmes Wasser

Ein Glas mit Deckel, Teigschaber


ZUBEREITUNG


Vor und während des Sauerteiges ansetzen, muss man sehr sauber arbeiten. Ich habe jeden zweiten Tag ein neues Glas benutzt und den Teig mit eine Teigschaber aus Kunststoff vermengt. Auch habe ich darauf geachtet, dass kein Mehlgemisch an der Glaswand haftet. WICHTIG: Den Deckel nur auflegen, nicht zuschrauben und den Sauerteig an einem warmen Ort ruhen lassen.


Tag 1:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

Die Zutaten gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen.



Tag 2:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

mit dem Anstellgut vom Vortag gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen.



Tag 3:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

mit dem Anstellgut vom Vortag gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen.



Tag 4:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

mit dem Anstellgut vom Vortag gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen.



Tag 5:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

mit dem Anstellgut vom Vortag gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen.



Tag 6:

20 gr. Teffmehl

10 gr. Reismehl

30 ml. warmes Wasser

mit dem Anstellgut vom Vortag gut verrühren, Deckel auflegen und für 24 Stunden stehen lassen. Zur Kontrolle ein Gummiband in der Höhe vom Sauerteig ums Glas geben.



Tag 7:

Der Sauerteig müsste sich in der Ruhezeit inzwischen fast verdoppeln, ansonsten könnt ihr auch noch einen 7. Tag "füttern".



Der Sauerteig riecht angenehm säuerlich. Ihr könnt ihn jetzt zum Backen verwenden.

Nicht vergessen: Einen Teil aufbewahren!

Ich nehme immer 100 Gramm Sauerteig und gebe diesen in einem Schraubglas in den Kühlschrank. Wenn ich den Sauerteig benötige, gebe ich diesen aus dem Kühlschrank, füttere ihn mit 100 gr. Mehl und 100 gr. warmen Wasser und lasse ihn etwa 8 Stunden an einem warmen Ort ruhen. Umso älter der Sauerteig ist, umso besser geht er auf. Auch wenn ich den Sauerteig nicht benötige, so füttere ich ihn einmal pro Woche.






288 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weißbrot

Kümmelbrot

Kräuterzupfbrot

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page