top of page
  • Glutenfrei Leben

Faschingskrapfen

Aktualisiert: 3. Feb.

ZUTATEN FÜR 6 STÜCK


Für den Vorteig/Dampfl:

30 gr. frische Hefe oder 1 Pkg. Trockenhefe

20 gr. Zucker

100 ml. lauwarme Milch

20 gr. Glutenfreies Brotmehl (ich nehme Schär Mix Brot)


Für den Teig:

200 gr. Glutenfreies Brotmehl (ich nehme Schär Mix Brot)

30 gr. Glutenfreies Kuchenmehl (ich nehme Schär Mix Kuchen & Kekse)

0,5 Tlf. Xanthan

1 Tlf. gemahlene Flohsamenschalen

0,5 Tlf. geriebene Zitronenschale oder 5 Tropfen Zitronenaroma

1 Pkg. Vanillezucker

2 Eigelb

40 gr. weiche, fast flüssige Butter

1 Tlf. Rum

125 ml. lauwarme Milch

Öl/Fett oder Butterschmalz zum Ausbacken

Marillenmarmelade zum Füllen


ZUBEREITUNG

  1. Zuerst wird ein Dampfl vorbereitet. Dafür in einer großen Schüssel oder einem Topf die Hefe und den Zucker in der lauwarmen (max. 37°C) Milch auflösen, 10 gr. Mehl einrühren und 10 gr. Mehl darüberstreuen. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 20 Minuten ruhen lassen. Das Dampfl wird in dieser Zeit deutlich an Volumen zunehmen.

  2. In der Zwischenzeit das Mehl, Xanthan, Flohsamenschalen, Zitronenschale und den Vanillezucker trocken vermischen, das Eigelb, die Butter, den Rum und die Milch hinzugeben. Mit dem Dampfl zusammen zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig in 90 gr. Stücke aufteilen und jeweils zu einer glatten Kugel schleifen. Diese auf ein mit Backpapier (etwas bemehlt) ausgelegtes Backblech legen und etwas flach drücken (ca. 2 cm dick und DM 7-8 cm). Die Kugeln mit einem Tuch abdecken, das Tuch vorsichtig mit etwas Wasser besprühen und an einem warmen Ort für 60 - 90 min. ruhen lassen.

  4. Das Fett auf ca. 170°C aufheizen und die Krapfen mit der Oberseite nach unten hineinlegen. Sofort den Deckel auf den Topf geben und für 3 min. backen. Danach die Krapfen umdrehen und bei offenem Deckel fertigbacken.

  5. Auf einer Küchenrolle abtropfen und die noch warmen Krapfen mit Marillenmarmelade füllen. Je nach Geschmack, kann auch etwas Rum in die Marmelade gerührt werden.

TIPP

* Bei einem Hefeteig muss die Milch immer lauwarm sein

* Der Rum im Teig bewirkt, dass der Krapfen beim Ausbacken nicht soviel Fett aufnimmt

* Das Fett darf nicht zu heiß sein, da der Krapfen ansonsten in der Mitte noch "roh" ist







3.483 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page