top of page
  • Glutenfrei Leben

Monkeybread / Zerreiß-Gugelhupf

Aktualisiert: 19. Okt. 2021

ZUTATEN


1 Pkg. Trockenhefe

50 gr. Zucker

350 ml. lauwarme Milch

400 gr. Schär Mehl für Brot

100 gr. Schär Mehl für Kuchen & Kekse

1 Tlf. gemahlene Flohsamenschalen

0,5 Tlf. Xanthan

1 Pkg. Vanillezucker

40 gr. weiche Butter

2 Eier (Gr. M)

1 Prise Salz


Füllung:

50 gr. brauner Rohrzucker

1 Tlf. Zimt

50 gr. flüssige Butter

50 gr. gemahlene Nüsse/Mandeln nach Geschmack

ganze Walnüsse oder Paranüsse nach Geschmack


Für die Form:

glutenfreie Semmelbrösel

weiche Butter


ZUBEREITUNG

  1. Die Hefe mit 20 gr. Zucker und 150 ml. Milch in einer kleinen Schüssel verrühren und für 10 min. stehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Mehl, Flohsamenschalen, Xanthan, Salz, Vanillezucker und den restlichen Zucker vermengen. Die Butter in der restlichen Milch auflösen und mit den Eiern und der Hefemilch zu Mehlmischung geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten - abgedeckt für ca. 30 min. ruhen lassen.

  3. Die Gugelhupfform ausbuttern und mit Semmelbrösel ausstreuen.

  4. Vom Teig mit einem Löffel kleine Stücke abstechen und zu Kugeln formen (etwa Walnussgroß). Diese Kugeln dann mit flüssiger Butter bestreichen und in der Gugelhupfform verteilen. Nach jeder Reihe mit Nüssen und Zimtzucker bestreuen. Wer mag, kann auch ganze Nüsse dazwischen geben. Wer das ganze nussiger mag, kann die Bällchen auch gleich in den Nüssen wälzen und dann schichten.

  5. Wenn der ganze Teig verbraucht ist, die Form abdecken und an einem warmen Ort für ca. 60 min. ruhen lassen.

  6. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze (oder Klimagaren mit 2 Dampfstößen) für ca. 35-40 min. backen.

  7. Die Form kurz abkühlen lassen, dann stürzen. Das Monkeybread schmeckt warm mit Vanillesauce am Besten.




495 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Apfelradl

Marillenröster

Grießbrei

Commenti


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page